Wer bastelt mit?

Stadtleben | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Wie punk ist das denn: Do it yourself ist wieder da - diesmal mit Design

Bericht: Christopher Wurmdobler

Geht es um Wohnen, Einrichten und Selbermachen, denkt man zwangsläufig an Horden von Bastelwütigen, die samstags durch die Baumärkte ziehen, sich Paneele, Leisten und Kleister besorgen, um damit die eigenen vier Wände zu behübschen. Oder man denkt an Ikea. Das Möbelhaus hat bekanntlich fast alles in fast fertigem Zustand; man muss es nur noch zusammenbauen. Wobei "nur noch" im Einzelfall jede Menge Ärger, Flucherei, aber auch Stolz auf die eigenen Skills bedeuten kann. Nun erlebt Do it yourself (DIY) ein Revival - und plötzlich scheint Selbermachen in die richtige Richtung zu gehen: weniger Basteln, mehr Design.

Selbermachen: Ikea-Hacking

Wobei man nicht unbedingt die Krise bemühen muss, um diesen Trend zu erklären. In den vergangenen Jahren haben sich die Möglichkeiten, kreativ tätig zu sein, sensationell geändert. Popmusik entsteht nicht mehr nur aufwendig im Studio, sondern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige