Der Garagenheurige

Stadtleben | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Das Weingut Hajszan schenkt jetzt dort aus, wo der Wein wächst: am Weinberg

Wenn man bisher noch nicht über den Nussberg spaziert ist, dann sollte man das dringend machen. Schon der obere Teil der Kahlenberger Straße mit Blick über Weingärten rüber zu Krapfenwaldl und Cobenzl ist atemberaubend, und den Eichelhofweg entlang, mit dem dramatischen Blick auf Wien und Donau, überhaupt. Vor ein paar Jahren keuchten hier nur Mountainbiker und Bergläufer, mit dem stark wachsenden Interesse am Wiener Wein wird Wiens bester Weinberg jetzt aber schon ganz schön stark begangen.

Eh okay, was halt fehlte, waren die Labestationen. Und dass es da durchaus einen Markt gibt für einen neuen Heurigenpurismus, haben ja in den vergangenen Jahren die erstaunlichen Erfolge diverser Klein- und Alternativheuriger gezeigt. Stefan Hajszan - Gastronom und Quereinsteiger, der 2002 mit einem winzigen Weingarten begann, mittlerweile 13 Hektar in Döbling biodynamisch bewirtschaftet und vor zwei Jahren ein spektakuläres


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige