Eine Grazer Karriere

Steiermark | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Mit vierzehn hat Klaus Leutgeb Peepshows geputzt, jetzt macht der ehemalige Nachtclubkönig die beliebteste Freizeit-Oase der Grazer zum Ballermann. Promis und Politiker hofieren ihn, andere fürchten ihn

Porträt: Donja Noormofidi, Gerlinde Pölsler

Klaus Leutgeb ist ein aufgekratzter Typ. Kaum hat man ihm die Hand geschüttelt, braust man schon mit ihm im offenen Elektroauto über das Gelände zum Ufer des Sees. Er fragt viel und erzählt noch mehr: "Ich bin ein Voestlerkind aus Linz, mein Vater war Alkoholiker, hat uns Kinder geschlagen, und wir mussten aufpassen, dass er die Mutter nicht erschlägt. Mit dreizehn bin ich von zu Hause weg, mit vierzehn habe ich in einer Peepshow das Ejakulat fremder Männer weggeputzt." Beim bloß zwei Minuten entfernten See angelangt, weiß man außerdem, dass er schon einmal angeschossen wurde und ihm nichts mehr Angst machen könne. "In meinem Leben ist schon so viel passiert wie bei anderen in drei Leben." Leutgeb besaß schon eine Security-Firma, zahlreiche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige