Tiere

Die Herde bebt

Lexikon | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Panic on the streets of London

I wonder to myself

Could life ever be sane again?

The Smiths

Panik macht sich breit! Die Schweinegrippe liefert täglich neue Anlässe für sinnfreie Kommentare selbsternannter Experten. Auch mit der gesunden Ignoranz eines modernen Medienkonsumenten kann man bald nicht mehr den Impuls, schreiend auf die Straße zu rennen, unterdrücken. Eine Stampede nennt man das, wenn tierische Massen in unkontrollierte Bewegung versetzt werden.

Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg stand Texas durch hohe Kriegsschulden vor dem Bankrott. Die einzige Chance, schnelles Geld zu machen, bestand darin, die Millionen von verwilderten Longhorn-Rindern einzufangen und in die großen Städte im Norden zu treiben. Das Schlimmste, was bei den aus Hollywoodfilmen sattsam bekannten Trails passieren konnte, war eine Stampede. Aufgeschreckt durch einen nichtigen Anlass, wie Donnergrollen oder das Jaulen eines Kojoten, konnten mehrere tausend Rinder außer Kontrolle geraten und alles niedertrampeln,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige