Gelesen

Bücher, kurz besprochen

Politik | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Der überlistete Konsument

Handyrechnung, Schnäppchen im Supermarkt und Billigreisen: Im Angebotsdschungel wird der Konsument oft in die Irre geführt. Das veranschaulicht der deutsche Verbraucherschützer Gerd Billen in seinem neuen Buch. Ein Cola-Hersteller kann zum Beispiel sehr eigentümliche Vorstellungen davon haben, was 30 Prozent des Tagesbedarfs an Zucker sind. Und manches, was sich Frischmilch nennt, hat den Bauernhof schon lange hinter sich gelassen. Billen, der die einflussreiche Verbraucherzentrale Bundesverband leitet, liefert nicht nur eine Übersicht über Verbraucherfallen - er formuliert auch Vorschläge für die Verbraucherpolitik und gibt Tipps.

Ingrid Brodnig

Gerd Billen: Ausgetrickst und angeschmiert. Westend, 244 S., € 19,95

Eine verlorene Generation

Die jüdischen Schulfreunde verschwinden einfach, die nicht-jüdischen fallen im Krieg. In seiner autobiografischen "Zeitreise" beschreibt Sepp Tatzel den Übergang von der Ersten in die Zweite Republik. Dabei nimmt der Autor Rolle und Duktus des geschichtenerzählenden Großvaters ein. So verliert er sich in Details und schwelgt in Erinnerungen, um schließlich doch wieder zum Ausgangspunkt seiner Erzählung zurückzukehren. Dabei schildert er seine Erinnerungen an Hitler und die braunen Uniformen, an seine Familie und Ausflüge mit den Wiener Sängerknaben.

Stefanie Platzgummer

Sepp Tatzel: Von Österreich über die Ostmark nach Österreich. Ibera, 256 S., € 23,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige