Trinkspruchkunst und Katersuppe in Ottakring

Feuilleton | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Am Yppenplatz wird Giorgi Okropiridse sein "Museum der Trinksprüche" eröffnen und passende Begleitgetränke servieren

Reportage: Klaus Nüchtern

Sadeg…, Sarged…, Sagred... - ja, sakra! - Sadgegrdselo!" "Gesundheit!" In der Tat hat das für hiesige Zungen ziemlich unpackbare Wort mit Gesundheit zu tun - insofern, als Sadgegrdselo im Georgischen einen Trinkspruch bezeichnet und die Georgier Schnaps "wie ein Medikament" verwenden. Behauptet jedenfalls Giorgi Okropiridse, und der sollte es wissen, stammt er doch selbst aus Tiflis. Seit 2004 hat der Künstler sein Atelier am Yppenplatz 2 - mitten im angesagten Ottakringer Multikulti-Epizentrum. Dort arbeitet er normalerweise an seinen Objekten, wird im Rahmen des Kunstfestivals "Soho in Ottakring" aber auch gastronomisch tätig werden.

"Dukani", "Duduki" und "Doli" lauten die nächsten Vokabeln des sehr, sehr basalen Landeskundekurses Georgien, den wir diesmal an dieser Stelle absolvieren wollen. Ein Dukani ist ein typisches Tifliser Beisl

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige