Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

… dass die Kennedybrücke nahe Schönbrunn untertunnelt werden soll. Das fordert die Wiener ÖVP. Täglich würden sich bei der runden Station aus den 60er-Jahren eine U-Bahn, drei Straßenbahnen, fünf Buslinien und rund 65.000 Autos treffen. Daher fordert die Partei eine Untertunnelung der Westausfahrt. Auf dem Dach des Gebäudes prangen übrigens von einem alten Kunstprojekt immer noch Fahrbahnmarkierungen - sodass das Gebäude von oben wie ein Formel-1-Parcours aussieht.

… dass das Bundesheer auszieht. Bis 2011 sollen die Soldaten ihr Heereslogistikzentrum im Arsenal verlassen. Die Gebäude werden verkauft, an wen ist bislang unklar.

… dass der berüchtigte "Konzertkristall", die Halle für die Wiener Sängerknaben im Augarten, gebaut werden soll. Zumindest liegen zwei positive Bescheide vor, von der Gemeinde Wien und dem Bundesdenkmalamt. Die Anrainer wollen trotzdem auch weiterhin mobil machen.

… dass im Gasometer die Geschäfte leerstehen. Das beklagt das Wiener Kontrollamt. 35 Prozent der Flächen in den zu Kinos und Einkaufszentren umgestalteten Gasspeichern sind verwaist. Jetzt regt das Amt eine künstlerische Nutzung der Leerflächen an.

… dass der Zentralfriedhof künftig von einem Gratis-Shuttle-Bus angefahren werden soll. Gedacht für Menschen ab 75, die auch Kerzen und Blumensträuße dazubekommen. Laut Stadt soll das Service alten Menschen den Besuch des Friedhofs erleichtern.

… dass im Springer-Park am Meidlinger Tivoli eine Hotelanlage gebaut werden soll. Die Kritiker formieren sich schon jetzt: "Wahnwitzig", heißt es in einer Aussendung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige