Basics

Grundkurs Kochen (33)

Stadtleben | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Vor dem Spargel steht die Schälung, das ist wie nach der Vermählung

Fragen Sie jetzt lieber nicht nach, was der gereimte Titel da oben konkret bedeuten soll (ja, es geht um den Reim, und das Problem war: Auf Spargel reimt sich sonst nur Quargel, und der passt inhaltlich ja wohl noch weniger). Fragen Sie stattdessen besser, weshalb wir hier kürzlich herumposaunten, man müsse das Gemüse der Saison gar nicht schälen. Hier kommt die Antwort: Muss man auch nicht. Solange es sich nämlich um den grünen Spargel handelt. Beim weißen hingegen, rät der Spargelfroh, beim weißen muss man den Schäler ansetzen, aber Hallo!

So ein Schäler (gibt's im Haushaltswarengeschäft!) zahlt sich tatsächlich aus, selbst wenn man nur einmal im Jahr Spargel kocht. Mit dem normalen Messer ist erstens die Verletzungsgefahr recht hoch und zweitens schnippst man ganz bestimmt zu viel weg, das Zeug ist schließlich nicht gerade billig. Zuerst schneidet man mit einem Haushaltsmesser die unteren Enden der Spargel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige