Steirerbrauch

Volkskunde

Steiermark | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

NARZISSENFEST Haben dir fast den Atem genommen. Amaryllis, Amaryllis! Tausende und Tausende weißer Kelche, so schwül wie die Liebe. Bist am See gelegen, die Wiese voller Duft und Leben, die Hirschlederne warm von der Mai-Sonne und der Kopf voller Träume. Amaryllis! Amaryllis! Und da! Hast deinen Sinnen erst nicht trauen wollen. Doch ist der Hirtenbursche näher gekommen, mit seiner Herde blütenweißer Lämmer. Tausende und Tausende waren es wohl. Und trägt ein schlichtes Dirndl und einen Blumenkranz, von Knabenhand mit Liebe gewunden, und beugt sich, der Narzissenprinz, über dich im Dämmerschlaf. Mit sanfter Stimme flüstert er: "Der Hirte Corydon brannte voll Leidenschaft für Alexander, den Schönen." Und hoch oben, weit über dir, hat die kalte Trisselwand zarte Schäfchenwolken gerissen. TW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige