Lebt und arbeitet und feiert in Wien

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Hauptthema Arbeitswelt: Am Samstag wird das Stadtteilfestival Soho in Ottakring eröffnet

Gentrifizierung funktioniert so: Ein Stadtviertel ist wenig hip, die Wohnungen schlecht beinander, dafür sind die Mieten günstig. Migranten leben hier und viele Alteingesessene. Dann kommen junge Menschen, Studierende, Kreative. Sie richten Wohnungen her, machen Hinterhäuser zu Ateliers und leerstehende Ladenlokale erst zu Architekturbüros, später zu Cafés, noch später zu Restaurants oder Kinderläden.

Ein angesagtes, lebendiges Szeneviertel entsteht, Familien können sich die Wohnungen gerade noch leisten, die ursprünglich vorhandenen Bewohner nicht mehr und wandern ab. Investoren kommen, machen aus Dachböden teure Lofts; Ladenlokale werden zu Garagen für die großen Autos der wohlhabenden Dachterrassenbesitzer. Für Junge, Kreative, Studierende, Migranten wird der Stadtteil zu teuer, und sie suchen sich eine neue Gegend.

Noch ist es in Ottakring rund um den Brunnenmarkt und den Yppenplatz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige