Kritiken

Um die Donau kreisende Wörter

Lexikon | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Fast scheint es, als würde er diesmal eine Geschichte erzählen: Die aktuelle Installation von Lawrence Weiner in der Galerie Hubert Winter besteht zwar wie immer nur aus Wörtern an der Wand, aber diese fallen aktuell weniger poetisch als narrativ aus. Die Satzfragmente kreisen um die Donau und um Körper, die dort versenkt, beziehungsweise geborgen werden. Ein Krimi? Das überlässt der 1942 geborene US-Konzeptkünstler dem Betrachter, denn er strebt nicht nach Aufladung mit Referenzen. Eine ganz besondere Arbeit Weiners für Wien wird bald nicht mehr zu sehen sein. Sein 1991 für den Flakturm im Esterhazypark geschaffenes Kunstwerk im öffentlichen Raum ist durch einenRestaurantbau gefährdet. NS

Galerie Hubert Winter, bis 23.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige