Kritiken

Und ewig singen die Wälder

Lexikon | aus FALTER 20/09 vom 13.05.2009

Die Galerienarchitektur ist gelungen, die Kunst leider weniger. Der neue Kunstraum ZS Art auf der Westbahnstraße wird als Annex einer Werbeagentur geführt und präsentiert als erste Ausstellung Malerei von deren Eigentümer Guido Zehetbauer-Salzer. In dem zweistöckigen Geschäftslokal befand sich jahrzehntelang die Tauschzentrale, nun wird hinter schicker Glasfassade auf zwei Stockwerken Kunst ausgestellt. Die Schau "WaldRaum" hängt unzählige, farblich expressive Waldmotive nebeneinander; dazu erklingt eine extra komponierte Soundkulisse von Jazzmusiker Wolfgang Muthspiel. Zukünftige Ausstellungen sollen einer "konstruktiven Kritik am Sein" und dem "Kostbaren des Lebens" gewidmet sein. NS

ZS art KunstRaum, bis 6.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige