Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Wie stets wollen wir die geneigten Leserinnen und Leser an dieser Stelle keineswegs mit Details aus dem Privat- und Geschlechtsleben der Redaktion behelligen, aber mitunter sind die Folgen desselben - sollte es trotz widriger Umstände doch stattgehabt haben - unübersehbar und erklärungsbedürftig. Arbeitgeber gehören Gerüchten zufolge nicht zu den zahlreichsten Mitgliedern im Verein der Freunde der Fruchtbarkeit, was mich aber nicht daran zu hindern braucht, hier quasi offizielle Freude an der Fekundität in der Kollegenschaft zu bekunden. Damit soll keineswegs eine Grundsatzaussage über die Bestimmung des Weibes getroffen sein (von Leserbriefen mag man/frau also eventuell Abstand nehmen), sondern lediglich die letzte Woche in der Hektik des Redaktionsschlusses genanterweise unterbliebene Meldung nachgetragen werden, dass Barbara Tóth erfreulicherweise einen Bruno in die Welt gesetzt hat (dem Vernehmen nach ein Knabe, s. Seite 4).

Für die Balance der Geschlechter wird Nicole Scheyerer sorgen, die sich deshalb vergangenen Freitag aus der Redaktion zurückgezogen hat und in nächster Zeit von Manisha Jothady vertreten wird. Wie Ihnen - Obacht, Ironie! - nicht entgangen ist, befindet sich Wolfgang Kralicek für den Rest des Monats noch auf Bubenbetreuungskarenz. Im Lexikon vertritt ihn bekanntlich Bettina Hagen, festwochenmäßig konnte sich Kralicek aber doch ein wenig umsehen - wie man auf Seite 31ff. nachlesen kann.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige