Kolumne

Das Ende der Tamil Tigers: Sri Lanka muss ihre Rache fürchten

Außenpolitik

Falter & Meinung | Raimund Löw | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

So wenig Aufhebens wurde um ein Massaker schon lange nicht gemacht. Satellitenbilder bewiesen seit Wochen: Mit schweren Geschützen ging die Armee Sri Lankas gegen den winzigen Streifen aus Strand und Dschungel vor, auf dem sich die tamilischen Rebellen mit zehntausenden Zivilisten verschanzt haben. Am Ende eines 25 Jahre langen, blutigen Bürgerkriegs gab es keine Gnade. Spitäler, Schulen, Flüchtlingscamps wurden beschossen, als wären es militärische Ziele. Die kämpfenden Befreiungstiger von Eelam benützten die Zivilisten als menschliche Schutzschilder, begründete die Armee ihr Vorgehen. Immerhin hat die Regierung Obama einen 2-Milliarden-Dollar-Kredit blockiert, um die Regierung in Colombo dazu zu bewegen, Hilfe für die Bevölkerung durchzulassen.

Die besiegten tamilischen Kämpfer haben wenige Freunde. Noch vor wenigen Jahren war die LTTE die mächtigste Untergrundarmee der Welt. Von der Halbinsel Jaffna aus schickte Guerillaführer Vellupilai Prabhakaran weibliche Selbstmordattentäter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige