"Ich sehe grüne Sprossen keimen"

Politik | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Notenbankgouverneur Ewald Nowotny ist optimistisch. Nach der Krise müsse aber beinhart gespart werden

Gespräch: Richard Wimmer

Vergangene Woche lud Ewald Nowotny, Gouverneur der Nationalbank, internationale Spitzenökonomen zur volkswirtschaftlichen Tagung der OeNB, um über die Wirtschaftskrise zu debattieren. Mit dem Falter sprach er über die Entspannung der Finanzmärkte, anstehende Sparpakete und darüber, warum das den Bürgern richtig vermittelt werden muss.

Falter: Herr Gouverneur, vor einem halben Jahr sagten Sie, der Wendepunkt sei erreicht, jetzt bricht die Wirtschaft stärker ein als gedacht. Was ist da los?

Ewald Nowotny: Es wäre jetzt noch zu früh, Zahlen zu nennen - die nächste Prognose erscheint im Juni -, aber die bisherigen Konjunkturprognosen werden wir für 2009 insgesamt nach unten revidieren müssen, weil der österreichische Export stärker eingebrochen ist als erwartet.

Wann geht es denn wieder bergauf?

Nowotny: Wir sehen Anzeichen dafür, dass das untere Ende erreicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige