Die Erben des Sisyphos

Politik | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Das EU-Parlament will Hedgefonds beschränken und stößt dabei an die Grenzen seiner Macht

Bericht: Matthias G. Bernold

Im Hauptquartier von Superfund am Morzinplatz in der Wiener Innenstadt gibt man sich betont gelassen. Die Aktienkurse wandern wie gewöhnlich die Leuchtbänder entlang, die beiden Damen an der Rezeption lächeln zuvorkommend. Auch die bunten Fische im großen Aquarium gleiten munter zwischen wabernden Korallen. "Die Regelung macht uns keine Angst", sagt Superfund-Österreich-Manager Helmut Spitzer, "wir begrüßen sie sogar."

Die Rede ist von der Richtlinie IP/09/669 über alternative Investmentinstrumente, die in der vergangenen Woche von EU-Kommissar Charlie McCreevy vorgeschlagen wurde. Hedgefonds, Private Equity und Managed-Futures-Fonds wie Superfund werden von der Regelung betroffen sein. Dass das österreichische Unternehmen dennoch so gelassen auf die Ankündigung aus Brüssel reagiert, hat einen Grund: Ob effiziente Regeln je in Kraft treten werden, scheint fraglich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige