Vorsicht, Kinderpornografie!

Medien | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Dieses Warnschild sollen deutsche Internetuser künftig sehen, wenn sie eine gesperrte Webseite ansteuern. Für einschlägige Seiten soll es sogenannte DNS-Sperren geben. Sie führen dazu, dass ein User gar nicht das gewünschte Ziel erreicht - sondern vorher umgeleitet wird. Allerdings sind DNS-Sperren sehr leicht zu umgehen

Am 27. Mai findet um 17 Uhr im Generali Media Tower (2., Taborstraße 1-3) eine Diskussion der ISPA zum Kampf gegen Kinderpornografie statt. Es werden Kritiker und Befürworter der Sperren teilnehmen. Anmeldung unter www.ispa.at

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 49/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige