Mehr davon: Delikatessenshops

Stadtleben | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Okay, Bewegung macht Appetit. Dennoch waren es eher Museen, Theater & Co, die in den vergangenen Jahren mit begleitender Gastronomie glänzten. Sportstätten verharren eher auf dem Bratwurst- und-Plastikbecherbier-Status. Aber dass aktiver und passiver Sport und nettes Essen kein Widerspruch sein müssen, zeigt sich hier:

Graf Hunyady Eines der besten, der entlegensten, der eigenartigsten und von Anfang an auch eines der unterschätztesten Restaurants in Wien. Derzeit wird da auf der Betontribüne gekocht, als gäb's keine Krisen(angst). Erstaunlich, und gut.

2., Nordportalstraße 247, Tel. 729 35 72, Mi-Sa 11.30-14.30, 18-24, So, Fei 11.30-24 Uhr

wakeup Hier kann man das Entlastungsgerinne per Wakeboard befahren, was sicher lustig ist, wenn man so was mag. Zugleich kocht das dazugehörige und kürzlich einigermaßen aufgepimpte Lokal szenige Fusionsküche.

22., Am Wehr 1 (Praterbrücke), Tel. 202 51 23, tägl. 10-24 Uhr, www.wakeup.at

Ufertaverne Der Alte-Donau-Segel- und Tretbootklassiker. Der Platz ist einfach super, da kann man gar nix sagen. Okay, bei Sonnenschein kann's dauern, und die gebratenen Fische sind nicht besser als in griechischen Ufertavernen. Wie der Name schon sagt. Dennoch super.

22., An der oberen Alten Donau 186, Tel. 204 39 53, tägl. 9-24 Uhr, www.ufertaverne.at

Lounge Bar Für Menschen, die entweder Mitglieder beim exklusiven Fitnessclub Holmes Place sind, oder für solche, die sich diese Mitglieder gerne ansehen, ohne selbst Mitglied zu sein.

1., Wipplingerstraße 30, Tel. 533 97 90-90, Mo-Fr 9-18 Uhr, www.holmesplace.at

Hakoah Die Umgebung ist etwas karg, das Design auch eher kantinös. Immerhin gibt's koschere Weine, Tiramisu nach Geheimrezeptur und Club-Sandwich.

2., Simon-Wiesenthal-Gasse 3/Wehlistraße 326, Tel. 726 46 98-0, Mo-Fr 11-22.30, Sa, So 11-21 Uhr, www.hakoah.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige