Vorteil Scholdan

Stadtleben | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Aus einem Tennisstüberl wurde ein Restaurant - auch für Federballspieler

Ernst Scholdan ist erfolgreicher Unternehmer und Immobilienentwickler, der sich außerdem exzellent mit gutem Essen und erlesenen Weinen auskennt. Eine seiner Liegenschaften ist der Colony Club, ein eher elitärer Tennisklub in Hütteldorf, der auf dem für Anhänger der Rapid-Religion heiligen Boden namens Pfarrwiese errichtet wurde, wo diese Fußballmannschaft von 1911 bis 1981 ihrer Tätigkeit nachging.

Der Colony Club hat fraglos eine besonders schöne Tennisanlage, mit reichlich blühenden Sträuchern zwischen den Sandplätzen, nicht so auf Leistungssportzentrum, englisch irgendwie. Langjährige Mitglieder berichten, dass es da immer auch ein gemütliches Holzhäuschen gab, in dem man die tennisplatzübliche Verpflegung zu sich nehmen konnte, also Bier, Toast und Würstel. Was Ernst Scholdan jetzt aber änderte, als er das Häuschen nämlich durch ein weißes, doppelstöckiges Gebäude mit viel Glas und Terrasse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige