Tipps

Der Autor Axel Hacke und der weiße Neger Wumbaba

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Von 1997 bis 2008 schrieb Axel Hacke (Jg. 1956) im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Kolumne "Das Beste aus meinem Leben", in der er über sein Leben mit Familie und einem sprechenden Kühlschrank namens Bosch berichtete. Zu einem häufigen Thema entwickelte sich das Thema Verhörer. Wenn man Kindermund Glauben schenkt, dann heißt etwa die Zeile bei Matthias Claudius nicht "Der weiße Nebel wunderbar", sondern "Der weiße Neger Wumbaba". Aus diesem und anderen Verhörern, die ihm in der Folge über Leserbriefe und das Internet zuflogen, hat Hacke drei lustige Bücher und Hörbücher gestrickt. Auf der Tour zum Wumbaba-Finale liest er im Rabenhof ein Best of.

Rabenhof, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige