Tipps Pop

Es ist so psycho! Und trotzdem ist es gut so!

Lexikon | aus FALTER 21/09 vom 20.05.2009

Genesis Breyer P-Orridge zählt zu den faszinierendsten Figuren der alternativen Rockgeschichte. Mit dem britischen Kunstkrach-Monster Throbbing Gristle suchte er in den 70ern nach jenen tönenden Extrembereichen, die körperliches Unbehagen bei Hörern wie Musikern auslösten. Gleichzeitig lieferten die Industrial-Erfinder auch Blaupausen für den Synthiepop von Bands wie Depeche Mode. Seit den frühen 80ern verfolgt der mittlerweile zu einem Transgenderwesen umoperierte P-Orridge seine unterschiedlichen musikalischen Visionen mit Psychic TV. Auch hier wird die Bedrohlichkeit sehr facettenreich vertont. Aktuelle Arbeiten stehen im Zeichen psychedelischer Drogenrockabenteuer mit elektronischem Unterbau und subtilen Zwischentönen, Syd-Barrett- und Velvet- underground-Cover inklusive. GS

rhiz, Mo 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige