Die Stimme der Zeit

Medien | aus FALTER 22/09 vom 27.05.2009

Es wird mit dem Summerton: Jahrzehntelang war Renate Fuczik die Stimme der Zeitansage 1503.

Porträt: Wolfgang Paterno

Seit kurzem ist es mit der Ruhe vorbei. Seit bekannt geworden ist, dass diesen Mittwoch die Zeitansage unter neuer Nummer und neuer Ansage zu hören sein wird, staunt Renate Fuczik, deren Stimme unter der Kurzwahl 1503 jahrzehntelang die Zeit in 10-Sekunden-Schritten verkündete, über das Aufeinanderprallen der Anschauungen: In ihrem schmucken Purkersdorfer Wohnzimmer mit den massiven Holzschränken und den Strickbildern an der Wand sitzen Reporter und fragen die freundliche Frau Fuczik nach dem geschichtsträchtigen Augenblick, nach dem Wie und Wo und Wann.

Für die ehemalige Postbeamtin war die Zeitansage Teil ihres Auftrags, sie muss Datum und Ablauf rekonstruieren, Sentimentalität ist ihr in diesem Zusammenhang fremd: Arbeit ist Arbeit ist Arbeit. Das Besprechen der Endlosbänder war keine Sache der Ästhetik, sondern der Amtspflicht. Fuczik, 64, ist seit fast zehn Jahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige