Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 22/09 vom 27.05.2009

Simmeringer Haide: Vadouvan, Biofeige, Backhendl galore

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Auch auf die Gefahr hin, dass dies zum Stehsatz der Grätzelbeschau wird: Simmering hat echt seine Hits. Einem anlassbezogenen Besucher des Zentralfriedhofs oder Sommerkinos im Neugebäude kämen sie vielleicht nicht in den Sinn. Dem sei nun abgeholfen.

Denn zuallererst ist hier einmal das "Schloss" Concordia, ein skurriler, ehemaliger Präsentationsraum eines k.u.k. Steinmetzes, mit nachgerade perfektem Gastgarten, verzaubert wirkenden Salettln und Veranden, bröselndem Putz - Patina pur.

Bis aufs Schnitzl perfekt

Okay, das Angebot an diversen Kreativschnitzeln (alle so eigenartig wie möglich gefüllt, riesengroß, auf Silbertabletts inszeniert) tut ein bisserl weh.

Nächste Sensation: die Franziskus-Apotheke in einem Beton-Pavillon-Einkaufsensemble mitten im Kaiserebersdorfer Gemeindebausubstrat. Seit 2006 beschäftigt sich Frau Helga Mayerhofer mit Angeboten rund um gesunde Ernährung und kam dann über


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige