Tipps Lokal/Global und Pop

Im Namen des Vaters: Zappa plays Zappa

Wolfgang Kralicek | Lexikon | aus FALTER 22/09 vom 27.05.2009

Ganz der Papa: Dweezil Zappa

Dass Rockmusiker auch in fortgeschrittenem Alter noch erfolgreich auf Tour sind, ist an sich nichts Außergewöhnliches. Im Fall von Frank Zappa schon: Immerhin ist der für komplexe Kompositionen und zotige Bühnenspäße bekannte Italoamerikaner seit 15 Jahren tot - aber frühere Mitmusiker leben ganz gut davon, dass sie die Songs ihres Ex-Chefs auch live am Leben erhalten. Ein besonders authentisches Revivalkonzert macht diese Woche in Wien Station: Unter dem Motto "Zappa Plays Zappa" erweist Sohn Dweezil der Musik seines Vaters die Ehre. Der 39-jährige Gitarrist, den der stolze Papa schon mit 15 mitspielen ließ, wird dabei unter anderem vom langjährigen Zappa-Bandmitglied Ray White unterstützt, Frank selbst ist per Videozuspielung dabei.

Arena, Di 20.00

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 43/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige