Enthusiasmuskolumne

Diesmal: Das beste Musikinstrument der Welt der Woche

Feuilleton | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 23/09 vom 03.06.2009

Mit Hausmusik in die Welt hinaus

Victoria Hesketh alias Little Boots hat das Licht abgedreht, damit die Blinklichter auf ihrem Instrument besser zu sehen sind. Das viereckige Kästchen, das die junge Engländerin mit flinken Fingern bedient, schaut aus, als wäre es geradewegs aus einem alten Science-Fiction-Streifen herübergebeamt worden. Es erzeugt nicht nur optische Effekte, sondern spuckt dazu auch lustig plinkernde Töne aus.

Tenori-On heißt das vom japanischen Medienkünstler Toshio Iwai erfundene und von Yamaha zur Serienreife gebrachte Instrument, das einen Trend zur neuen Hausmusik ausgelöst hat. Die Grundfunktionen des Geräts hat man in einer Stunde heraußen, im Handumdrehen lassen sich ein paar nette Loops programmieren.

Als unbezahltes Testimonial wirbt Little Boots seit Monaten mit ihren Videos auf Youtube für das Elektrospielzeug. Die 25-jährige Sängerin und Musikerin hat eine Reihe von Lieblingsliedern - "Ready for the Floor" von Hot Chip, "Time To Pretend" von MGMT oder auch Gevatter Neil Youngs "Heart of Gold" - auf dem Tenori-On nachgebastelt, in Karaokemanier dazu gesungen und sich selbst dabei gefilmt.

Für Little Boots sind die charmant-naiven Darbietungen eine gute Werbung gewesen. Die Londonerin mit der Ausstrahlung einer Kylie von nebenan, die zuvor mehrfach erfolglos versuchte, sich auf konventionellere Weise in Bands und bei Castingwettbewerben durchzusetzen, könnte bald schon die neue englische Popqueen sein. Die BBC hat sie auf Platz eins ihrer alljährlich erscheinenden Newcomerliste gesetzt, Ende Juni erscheint ihr Debütalbum "Hands".

Dass ihr dafür nun ein Hochglanzsound verpasst wurde, ist zwar nur logisch, aber auch ein klein wenig schade. Sie selbst denkt derweil bereits über den nächsten Coup nach. Sie würde gern eine Nintendo-Wii-Spielkonsole zu einer Laserharfe umbauen, ließ sie verlauten. Irgendwann wird sie mit einem blinkenden Orchester in ihrem dunklen Wohnzimmer sitzen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige