Glosse

Genossinnen und Genossen, warum seid ihr so verdrossen?!

Wahlmüdigkeit

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 24/09 vom 10.06.2009

Ich kenne Leute, die halten Jetlag für eine Wichtigmacherwehleidigkeit. Seit letztem Sonntag frage ich mich, ob Politikverdrossenheit nicht schiere Erfindung ist. Meine Frage nach dem Standort des Wahllokals vermochten drei meiner Nachbarn nur mit Mutmaßungen zu beantworten, sodass klar war: Wählen gehen die nicht. Sie sind jung, gebildet, leben nicht gerade im unschicksten Winkel der Stadt. Globalisierungsverlierer sehen anders aus. Haben sie sich ihren staatsbürgerlichen Immobilismus durch eigene Erfahrung ehrlich erworben? Ach was! Zumindest von jenen, die zu den privilegiertesten Bürgern Europas gehören, darf man wohl erwarten, dass sie ein bisschen Zeit und Grips darin investieren, die eigene Wurschtigkeit zu überwinden und sich eine läppische Wahlentscheidung abzuringen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige