Ein Mann, den sie Babymörder nennen

Stadtleben | aus FALTER 24/09 vom 10.06.2009

Ärzte, die Abtreibungen durchführen, leben gefährlich. Ein Bericht aus der Welt des Wiener Abtreibungs-arztes Christian Fiala

Reportage: Sibylle Hamann

Wenn Doktor Christian Fiala zur Arbeit geht, schaut er den Leuten, die vor seiner Ordination warten, in die Augen. Vier, fünf von ihnen stehen jeden Tag da, mindestens. Sie notieren, wann er kommt, sie fotografieren sein Auto, stellen die Bilder auf ihren Internetforen ins Netz. Sie fotografieren seine Patientinnen, versperren ihnen den Weg und beschimpfen sie als "Mörderinnen".

Fiala ist vorsichtig geworden. Er will nicht enden wie George R. Tiller. Es war Pfingstsonntag, und es war ein einziger, gezielter Schuss, der Tiller, 67 Jahre alt, tötete. Tiller, ein ehrenamtlicher Kirchendiener, ein schmächtiger Mann mit grauer Igelfrisur und randloser Brille, stand im Foyer der lutheranischen Kirche von Wichita, Kansas, und verteilte kopierte Zettel mit dem monatlichen Kirchenrundbrief. Drinnen hatte gerade eben der Gottesdienst begonnen,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige