Rechts herum, caro gelato

Stadtleben | aus FALTER 24/09 vom 10.06.2009

Ein Turiner Joghurteis-Franchiser hat seinen ersten Standort in Wien eröffnet

Florian Holzer beschreibt seit 1988 jede Woche ein neues Lokal

Auf den britischen Inseln, so war zu lesen, herrscht derzeit gerade ein erbitterter Kulturkampf zwischen Molkereiindustrie, die - wahrscheinlich krisenbedingt - auf das "h" im Wort Joghurt verzichten und somit Milliarden sparen will, und ehrenamtlichen Sprachpolizisten, die darin die endgültige Amerikanisierung des Inselreichs sehen.

In Italien scheint die schon stattgefunden zu haben. Denn das 2001 in Turin gegründete Unternehmen Yoyogurt führt nicht nur kein "h" im Namen, sondern basiert auch auf dem ebenfalls amerikanischen Geschäftsmodell des Franchising. Andrea Alberti aus Brescia hat sich drei verschiedene solche Konzepte genauer angesehen, bevor er sich für das Turiner "Eisjoghurt" entschied. "Ich wollte was mit wenig Fett", und das funktioniert so: In speziellen Rührmaschinen wird Joghurt und Haltbarmilch nach geheimer Methode vermischt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige