Gute Verbindungen?

Steiermark | aus FALTER 24/09 vom 10.06.2009

Die ÖVP unterstützt einen Verein, der monarchistische Töne anschlägt, mit Inseraten

Bericht: Donja Noormofidi

Die Katholische Landsmannschaft Ferdinandea schwelgt gerne in Monarchiezeiten. So fand laut Programm im Mai ein Kamingespräch mit "Karl Erzherzog v. Österreich" statt. Dabei wurden Adelstitel bereits vor neunzig Jahren abgeschafft. Auf ihrer Homepage schlägt die Landsmannschaft gar monarchistische Töne an: "Ganz entschieden lehne ich ein Bekenntnis zur republik (sic!) ab. Die republik in Österreich, 1918 ausgebrochen, ist sowohl illegitim als auch illegal", schreibt dort Albert Pethö unter dem Titel "Warum ich Monarchist bin". Das Wort Republik ist konsequent klein geschrieben - wohl als Zeichen der Geringschätzung. Laut Dieter Binder, Historiker an der Uni Graz, ist die Ferdinandea "eine zahlenmäßig überschaubare Blase von Skurrilos".

Skurrilos mit guten Verbindungen: In einem Programmheft finden sich Inserate von Bürgermeister Siegfried Nagl, der steirischen Landes-VP


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige