Heidi List

Postsex

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 24/09 vom 10.06.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Silvester 1990 war ich Ohrenzeugin von einem Gespräch zwischen zwei Liebenden. Sie war drauf und dran, ihm die Liaison zu kündigen. Sie hielt seinen Text nach dem Sex nicht mehr aus, der sei einfach eine Frechheit.

"Wieso, was sag ich denn?" "Du sagst:, Danke, Dagmar!' Jedes Mal." "Aber du heißt ja gar nicht Dagmar." "Eben, du Oasch!"

Auf Twitter, wer's kennt, wurde vor ein paar Tagen eine wahre Sturmwelle an möglichen drei Worten gestartet, die nach dem Sex gesagt werden könnten. Da ist echt für jeden was dabei.

Für die Braven etwa wurde "More, More, More!" oder "Ich liebe dich" vorgeschlagen. Die Abgehobenen verwenden "Sie wurden assimiliert" oder "Let's colonize Mars". Die Enttäuschten sagen "Gonna cry now" oder noch besser "That's not fair".

Die wirklich Gemeinen behaupten "You are the first", das schockt echt jeden. Die Erleuchteten nehmen "I'm still gay". Für die Egoistischen gibt's "Ich habe fertig" oder "I'll call you". Die Pragmatischen wählen "Cash or check?" oder auch "Who is next?".

Mein Liebling ist aber "I'm done, night!"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige