Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Die jüngsten Opfer der Krise: "Fix und Foxi"

Fix und Foxi" sind fix und fertig. Der Hamburger Kleinverlag Tigerpress stellte vergangene Woche den Insolvenzantrag. Damit beenden die beiden Füchse und mit ihnen Wolf Lupo und Rabe Knox nach 50 Jahren ihre Abenteuer.

Schuld ist nicht bloß die Krise - im vergangenen Jahr brach die wöchentliche Auflagenzahl von 50.000 auf 18.000 ein -, sondern das generelle Konsumverhalten: Während das Angebot für Kinder durch Videospiele und Internet rasant wächst, schrumpft die Zielgruppe der Kinder, die noch dazu weniger lesen als früher. In den 1970ern erschien das Comic in einer Auflage von 400.000 Stück. Durch die Insolvenz verlieren vier Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige