Kraliceks Festwochentagebuch

(5) Notizen eines Festwochenbesuchers auf der Suche nach dem Theaterglück

Feuilleton | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

In der Unterwelt von Floridsdorf

Wolfgang Kralicek besucht fast jede Vorstellung der Wiener Festwochen

Montag, 8. Juni: Liebes Tagebuch! Der Schnittlauch ist aus. Die Töpfchen mit Schnittlauchsamen, die ein Hauptsponsor den Festwochenbesuchern heuer als Give-away (Motto: "Wollen Sie mich pflanzen?") auf den Platz stellte, sind offenbar alle verteilt. Hat das Budget nicht gereicht, oder haben die Festwochen mit weniger Zuschauern gerechnet? Egal, mit den bei mir zuhause gebunkerten Vorräten könnte ich ohnedies schon eine Schnittlauchsamenbank aufmachen.

Im brut im Künstlerhaus ging die Reihe forum festwochen heute so zu Ende, wie sie vor zwei Wochen (im "Erinnerungsbüro") begonnen hatte: Der türkische TV-Star Memet Ali Alabora, der in seiner Heimat als Boulevardreporter und Actionheld bekannt ist, erinnert sich am Ende der dokumentarischen Performance "Reporter" an seine Großmutter. Sie gab ihm wertvolle Ratschläge fürs Leben ("Zeig niemandem deinen Schwanz!"), und er liebte sie sehr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige