"Ich glaube an diesen Freiraum mit jeder Faser meines Körpers"

Stadtleben | Matthias G. Bernold | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Wolfgang Waldner ist seit 1999 Geschäftsführer der MQ-Errichtungs- und Betriebsgesellschaft. Er sorgt für die Pflege und die Verwertung der Infrastruktur sowie für die Einhaltung der Hausordnung.

Falter: Herr Waldner, sind Sie ein Feind der Freiheit, ein Feind der Sinnesfreude?

Wolfgang Waldner: Weder noch. Im Gegenteil. Ich bin ein glühender Anhänger von beidem. Ich verstehe die Frage nicht.

Wie erklären Sie sich die Welle des Protests, die über das MQ schwappt?

Waldner: Das war ein großes Missverständnis. Die Leute sind Fehlinformationen aufgesessen. Wir hatten immer schon Regeln, wo alle diese Punkte drinnenstehen. Und diese Regeln muss es geben, damit wir eingreifen können, wenn etwas schiefgeht.

Es mag die Hausordnung schon länger geben. Neu ist die Durchsetzung mit Hilfe eines Ordnungsdiensts.

Waldner: Wir müssen die gefahrlose Benützung sicherstellen, garantieren, dass der Zugang gefahrlos möglich ist, und wir müssen das Areal von Müllbergen und Urinsee reinigen. Wir sind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige