Basics

Grundkurs Kochen (38)

Stadtleben | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Damit die Beere aus der Erde zur sauersüßen Freude werde

Erdbeerenbasiswissen Nummer eins: Iss sie, wenn sie - wie momentan gerade - Saison haben. Bei Erdbeeren, deren Idealgeschmack uns allen vertraut ist, kann man genau feststellen, dass all die prächtigen erdbeerähnlichen Früchte, die uns im Jänner in den Supermärkten anlachen, mit Erdbeeren nichts zu tun haben.

Zweitens: Lieber nicht waschen, die leckeren Beeren. Wenn man meint, sie waschen zu müssen, dann bitte nur ganz kurz, und ganz schnell trockentupfen.

Drittens: Keep your recipes simple and stupid. Am besten schmecken Erdbeeren noch immer frisch gepflückt, am besten von einem Erdbeerfeld. Wenn man sie aber verarbeiten will, kommt man an der Zitrone nicht vorbei: Ihre Säure kontrastiert äußerst vorteilhaft mit der molligen Erdbeersüße. Erdbeeren vierteln, mit Staubzucker bedecken und mit Zitronensaft beträufeln. Eine Stunde marinieren lassen, dann bildet sich ein leckerer Sirup.

Viertens: Das passende Kraut ist die Minze, weniger die Melisse, die auch gern als Garnitur zu Beeren dazugeschwindelt wird. Besorgen Sie also frische Minze, wenn Sie Erdbeeren kaufen.

Fünftens: Alle Arten von Kontrasten machen sich gut: Kürzlich spendierte mir eine Freundin Ingwersirup zum Drüberleeren, die Italiener geben etwas Balsamicoessig und Staubzucker drüber, auch grünen Pfeffer.

Sechstens: Der Milkshake. ¼ geviertelte Erdbeeren, ¼ Erdbeereis, ½ Milch. Mixen, fertig. at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige