Mehr davon: Brot und Bier

Stadtleben | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Die Kombination ist an und für sich großartig. Nicht nur, weil beides aus Getreide gemacht wird, sondern wohl auch irgendwie eine physiologische Ergänzung oder Synergie mit sich bringt. Korn, Wasser, Hefe, mal mit Hopfen, mal mit Salz, Gott erhalz - haha. Die Möglichkeiten sind jedenfalls mannigfaltig, und ein paar Mal gelingt's sogar ganz gut:

Trzesniewski Kult, Kult, Kult. Die Brote sind sowieso großartig, also manche mehr, manche weniger, und der Pfiff dazu, im Stehen und vor dem Lokal, ist so ziemlich das feinste Bier, das man sich in Wien gönnen kann.

1., Dorotheerg. 1, Tel. 512 32 91, Mo-Fr 8.30-19.30, Sa 9-17 Uhr, www.speckmitei.at

Fischerbräu Krah Krah ist zwar älter (und hat quasi die gleiche Karte), aber im Fischerbräu wird halt selbst gebraut. Das unverwüstliche Biergartenlokal ist home of überbackenes Riesenschwarzbrot, mit seit 20 Jahren unveränderter Rezeptur.

19., Billrothstr. 17, Tel. 369 59 49, Mo-Sa 16-1, So, Fei 11-1 Uhr, www.fischerbraeu.at

Stiegl Ambulanz Als das Lokal noch vom Schweizer Systemgastronomen "Back & Brau" betrieben wurde, war das Thema zwar präsenter. Aber dafür arbeitet man jetzt mit Biobrot und anderen Biozutaten, und besser wurde das Essen außerdem.

9., Alser Str. 4/Campus, Tel. 402 11 50-0, Mo-Sa 11-24, So 11-17 Uhr, www.stiegl-ambulanz.at

Hopferl Also von der Speisekarte her eher das Bierlokal, vor dem uns unsere Eltern immer gewarnt haben. Aber immerhin in einer wunderschönen, uralten ehemaligen Bäckerei untergebracht.

1., Naglerg. 13, Tel. 533 26 41, tägl. 11-23 Uhr, www.bierhof.at

figls Designer-Bierlokal im ehemaligen Großheurigen. Brotmäßig fallen hier die frisch aufgebackenen, gefüllten Groß-Laugenbrezeln auf, die sich zwar rein logisch nicht so zum Füllen eignen, man macht's aber trotzdem.

19., Grinzinger Str. 55, Tel. 320 42 57, tägl. 11.30-24 Uhr, www.figls.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige