Birnbaumers Widerstand gegen die Kompromissler

Steiermark | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

"perspektive"-Mitherausgeber Helmut Schranz schreibt in "Birnall" die Welt kurz und klein. Ist das noch zeitgemäß?

Buchrezension: Werner Schandor

Zwanzig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Der ganze Literaturbetrieb ist von profitgierigen Buchhändlern, bestsellergeilen Lesern und devoten Schriftstellern besetzt. Der ganze Literaturbetrieb? Nein, eine kleine Gruppe Literaten leistet seit 1989 unermüdlich Widerstand im Namen der Avantgarde: "perspektive" ist ihr Name, eine zwei Mal jährlich erscheinende Zeitschrift ihr Medium und der 46-jährige Helmut Schranz eines der Häupter des kämpferischen Zirkels, der schon mal, wenn es sein muss, mit gezückter (Spielzeug-)Pistole Diskussionspodien stürmt, um "die Avantgarde" vor dem Ausverkauf durch literaturkanonisierte Kompromissler zu schützen. So geschehen bei der "Aktion Solitude" in der Nähe von Stuttgart im Feber 1999.

Auch Besuchern von Dichterlesungen mag Schranz bereits aufgefallen sein als einer jener Zuhörer, die aus dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige