Tipp

Best of Volkstheater: Tschechow als Soap

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Nach 24 Tschechow-losen Jahren hat sich das Volkstheater wieder an ein Stück des großen russischen Autors gewagt. Es hat sich gelohnt: Der erstmals am Volkstheater engagierte Regisseur Thomas Schulte-Michels inszenierte die melodramatische Komödie "Drei Schwestern" - und zwar ganz anders als man das erwartet hätte. Die kurze, unsentimentale und komische Aufführung verweigert die gewohnte Samowar-Atmosphäre; fast wie in einer Sitcom spielt sich alles rund um ein (riesiges) Sitzmöbel an der Rampe ab. Ergebnis ist ein direkter, burlesker Abend, der nicht zuletzt deshalb überraschend gut funktioniert, weil man die Damen und Herren Schauspieler hier schon lange nicht so gut gesehen hat. Die beste Volkstheater-Aufführung der Saison steht diese Woche letztmals auf dem Spielplan.

Volkstheater, Mo und Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige