Vernissage

Farbe, Licht und Zeit im regen Wechselspiel

Lexikon | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Seit über drei Jahrzehnten arbeitet Inge Dick mit hohem Einfühlungsvermögen an Bildformulierungen, die ihren Impuls aus nuancierten Licht- und Schatteneffekten, feinsten Farbkontrasten und Oberflächenstrukturen schöpfen. Vor allem die Visualisierung von Licht und Zeit bildet einen zentralen Aspekt im Schaffen der 1941 in Wien geborenen Künstlerin, die neben Malereien vor allem mit Fotografien und großformatigen Polaroids bekannt geworden ist. Am Grundprinzip, monochrome Flächen zu fotografieren, hält Dick bis heute fest. Die Farbe Rot dominiert in vielen ihrer Arbeiten und steht im Mittelpunkt ihrer Retrospektive, die auch das Video "zinnober" mit einschließt. MJ

Fotogalerie Wien, Mo 19.00, bis 25.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige