Quellender Urgrund ohne Tiefe

Steiermark | aus FALTER 25/09 vom 17.06.2009

Die Früchte von Peter Hutters Auseinandersetzung mit der fernöstlichen Kunst der Tuschezeichnung sind eher in sich geschlossene, wurmartige Gestalten, die am Blatt zumeist paarweise auftreten. Damit die in ein von Yin und Yang bestimmtes Weltbild passen oder die Polarität von Plus und Minus in sich wachrufen, ergänzt er seine Arbeiten um Negativabzüge, bastelt aus beidem aufklappbare Buchobjekte, deren Cover dann Brigitte Hammann auch noch vergoldet. "Hidden Culture" nennt sich das "After Science-" und "Cross Media Art"-Projekt im barocken Stiegenaufgang zum Minoritensaal. Da könnte man sehr schnell wieder allzu wissenschaftsgläubig werden.

UT Minoriten, Stiegenaufgang, bis 10.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige