Tipps Klassik

Klassiksommer im Bermudadreieck

Lexikon | Carsten Fastner | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Die charmanteste Konzertreihe des Wiener Klassiksommers funktioniert nach einem ebenso schlichten wie überzeugenden Konzept: Jeden Montag und Dienstag spielen junge und hochspezialisierte Musiker „Alte Musik in St. Ruprecht“, der ältesten Kirche der Stadt. Zusätzlich gibt’s im Juli jeden Mittwoch vier Nachtkonzerte. Inhaltlich wird der Begriff „historische Aufführungspraxis“ großzügig ausgelegt, vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert. Der sakrale Spielort verfügt nicht nur über eine gute Akustik, sondern ist auch sehr sehenswert. Und schön kühl ist’s dort an heißen Sommerabenden auch. Zur Eröffnung der Reihe spielt das Ensemble Cantate Domine Werke von G.Ph. Telemann und J.S. Bach.

Ruprechtskirche, Mo, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige