Vernissagen

Die Faszination am Gegenüber

Lexikon | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Robert Mapplethorpes fotografische Porträts beweisen Sinn fürs Theatralische. Verliebt in Oberflächen, gestattete er seinen Modellen, sich der Selbststilisierung hinzugeben, die er als Fotograf nicht entlarvte, sondern betonte. Ausgehend von den 1980ern und Mapplethorpe zeichnet die Ausstellung „Das Porträt. Fotografie als Bühne“ die Wege eines Genres nach, das seither nicht nur durch die Digitalisierung zahlreiche Veränderungen erfuhr. Schnappschuss und Inszenierung, Individualität und Anonymität, Nähe und Distanz sind die thematischen Eckpfeiler dieser international renommiert besetzten Schau mit Werken von Anton Corbijn, Nan Goldin, Rineke Dijkstra, Beat Streuli,Wolfgang Tillmans u.v.a. MJ Kunsthalle Wien, Do 19.00, bis 18.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige