Tipp

Vorsicht, Fans des puristischen Möbeldesigns!

Lexikon | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Geschnitzte Hornrosen, Wildschweinhauer und Gamsgehörne sah man als Dekorationselemente sogenannter Geweihmöbel in den Jagdschlössern des frühen 19. Jahrhunderts zuhauf. Entstanden aus der Jagdleidenschaft und Trophäensucht der Hochwohlgeborenen, wurden sie gegen Mitte des Jahrhunderts immer populärer und hielten Einzug in bürgerliche Haushalte. Auch im 20. Jahrhundert erfuhren tierische Materialien ungeachtet der Geweihmöbelparaphrasen vieler Künstler und Designer eine Nobilitierung im Bereich des modernen Möbeldesigns. Die Ausstellung „Möbel als Trophäe“ zeigt Objekte vom Mittelalter bis in die Gegenwart und hat ausgesprochen viel Skurriles zu bieten. MJ MAK-Studiensammlung Möbel, bis 1.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige