Genug gejammert: Es braucht Reform

Falter & Meinung | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Sitzenbleiben ist ein Symptom für die Krise des Systems. Die Bildungspolitik beschränkt sich auf Standespolitik

Gastkommentar: Harald Walser

Fast 40.000 Schüler müssen auch heuer wieder sitzenbleiben und im September die Klasse wiederholen. Experten schütteln den Kopf, denn Sinn macht das in den allermeisten Fällen nicht. Warum müssen Schülerinnen und Schüler alle Fächer wiederholen, weil sie in einem oder in zwei Fächern das Klassenziel nicht erreicht haben? Macht es Sinn, dass mit einem Gut in Englisch nochmals ein ganzes Jahr derselbe Stoff gelernt wird, nur weil Mathematik ein Nichtgenügend war? Eine Klasse zu wiederholen kann ein lebenslanges Misserfolgserlebnis für die Betroffenen sein und ist oft eine schwere Belastung für ihre Familien.

Das „System Schule“ reagiert kaum auf diesen Missstand. Vielleicht läuten ja bei finanziellen Problemen die Alarmglocken für die bildungspolitischen Dauerschläfer in der rot-schwarzen Koalition. Immerhin kostet das Wiederholen einer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige