Thalia, ECE, Pfauengarten: Viele Mega-Bauprojekte wackeln, stehen still oder sind vertagt

Steiermark | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Im Pfauengarten zwischen Karmeliterplatz und Stadtpark wollte die PG-Liegenschaftsverwaltung schon ab 2009 17 Millionen Euro verbauen. Das werde sich nun nicht ausgehen, meint Geschäftsführer Jörg Krasser. Nach wie vor liegt die Fläche brach. „Erst 2010 werden wir sagen können, was dort wann umgesetzt wird.“ Ein Hotel sei nach wie vor geplant, „aber in letzter Zeit wurden vier Hotels gebaut. Wenn das so weitergeht, wird man das überdenken müssen.“

Seit Ostern gehen die Arbeiten am ehemaligen ÖGB-Haus am Südtirolerplatz schleppend voran. Architekt Gerhard Wallner: „Es gab Bemühungen, die Errichtungskosten zu senken, daher waren Umplanungen nötig.“ Wallner bestätigt, dass sich die Preise für die Wohnungen halbiert hätten, sie lägen nun bei bis zu 3000 Euro pro Quadratmeter, für die Penthäuser gebe es noch keine Preise. Eine Panne passierte bei der Namensgebung des Projekts: Es wurde von „Residenz zum weißen Elefanten“ in „Zum silbernen Elefanten“ umgetauft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige