Fragen Sie Frau Andrea

Viele kleine Boote auf dem Sea of Green

Kolumnen | aus FALTER 26/09 vom 24.06.2009

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

vor einigen Tagen hat es angefangen: Facebook-Porträts und Twitter-Avatare färbten sich grün ein. Eine grüne Epedemie ergreift das Internet! Was steckt da dahinter? Ist die iranische Protestbewegung eine westliche Grünbewegung? Oder tritt das Global Village zum Islam über?

Mit besten Grüßen,

Florian Stift, Neubau, per Elektropost

Lieber Florian,

die symbolische Grünfärbung einer wachsenden Menge von Teilnehmern der modernen Kommunikationskanäle ist komplex. Mir Hossein Mussawi, Anführer der oppositionellen Protestbewegung, hatte Grün ursprünglich als Farbe seiner Präsidentschaftskampagne gewählt. Anhänger des Ex-Premierministers, Kunstmalers und Mitglieds des iranischen Schlichtungsrates trugen während des Wahlkampfs grüne Stirnbänder, Shirts und Schals.

Mussawis Wahl der Farbe Grün kam nicht von ungefähr. Führt der Aserbaidschaner doch die Abstammung der Mussawi-Familie auf den siebten Imam, Musa al-Kazim zurück, nach schiitischem Glauben direkter Nachfahre des Propheten Mohammed. Mussawis Ahn Musa al-Kazim, 799 gestorben, ist in einem nach ihm benannten Vorort im Nordosten von Bagdad begraben. Mussawis Grün gilt traditionell als Farbe des Propheten Mohammed ibn ’Abd Allah und hat in der islamischen Welt eine hohe Symbolkraft. Der Religionsstifter soll Grün auch als Farbe seiner Standarte gewählt haben. Die Farbe steht aber mittlerweile für eine ganz andere, säkulare, moderne, westliche Konnotation. Die iranischen Protestbewegung oszilliert im Bedeutungsspektrum zwischen konservativ-religiös und demokratisch-liberal.

Oppositionelle iranische und exil-iranische Twitterer riefen vor einigen Tagen dazu auf, Facebook- und Twitter-Avatare grün einzufärben, um ihre Solidarität mit der aufgeklärten und zunehmend laizistisch orientierten, grüntragenden Demokratiebewegung im Iran auszudrücken. Längst ginge es nicht mehr nur um Mussawi und eine gefälschte Wahl, sondern ums Ganze. Um Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und Laizismus. Die demokratisch-aufgeklärte Revolutionsbewegung im Iran hat auch schon einen Namen für ihren Farbcode gewählt: Sea of Green. Mussawi und der Prophet fahren darin nur mehr auf kleinen Booten mit.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige