Niederösterreich Premiere

Emanzipation in den Alpen: „Geierwally“ goes Sixties

Lexikon | aus FALTER 27/09 vom 01.07.2009

Die Sommertheatersaison ist eröffnet; diese Woche gibt’s im Umland von Wien fast täglich eine Premiere. Die vielleicht interessanteste steht auf der Waldbühne Bromberg in der Buckligen Welt auf dem Programm: Autor René Freund und Regisseur Hanspeter Horner bringen den 1875 erschienenen Roman „Die Geierwally“ von Wilhelmine von Hillern auf die Bühne – und verlegen die Geschichte einer jungen Frau in den Ötztaler Alpen, die sich der vom Patriarchen verordneten Vernunftehe widersetzt, in die Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts. Die Geierwally spielt Bernadette Abendstein, in weiteren Rollen sind Vera Borek und Hakon Hirzenberger zu sehen. Dass auch ein dressierter Adler namens Sigi mitspielt, hat übrigens seine Richtigkeit: Im Tirol des 19. Jahrhunderts war alles ein Geier, was groß war und fliegen konnte. WK

Waldbühne Bromberg, Premiere Fr 20.30

(bis 18.7.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige