Menschen

Abschiedstheater

Lexikon | Christopher Wurmdobler, Ingrid Brodnig | aus FALTER 27/09 vom 01.07.2009

Drei Tage lang feierte Sigrid Gareis ihren Abschied vom Tanzquartier – nachdem sie das Zentrum für Bewegung, Theater und Performance aufgebaut und acht Jahre lang als Intendantin geleitet hatte, nicht unangemessen. So einen Abschied hat wohl noch kein Wiener Theaterdirektor (und auch keine -direktorin) bekommen. Philipp Furtenbach, Philipp Riccabona und Thomas Wisser vom Kochkollektiv AO& schlachteten sogar eine Wildsau und machten Ragout für 250 Leute. Mitstreiter machten Geschenke in Form von launigen Ansprachen (Highlight: Tim Etchells von Forced Entertainment) und Performances; der ehemalige Kulturstadtrat (und Tanzquartier-Ziehvater) Peter Marboe war sogar mutig genug, ein nestroyeskes Coup-let zum Besten zu geben. Mit das schönste Geschenk kam aber von Performerin Barbara Kraus: Sigrid Gareis durfte stagediven. Deren typisch witziges Statement, kurz nachdem sie auf hunderten Armen durch die Halle G getragen wurde: „Ich war heute auch bei der Gesundenuntersuchung, ich hab gedacht,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige