Und sie bewegen dich noch!

Extra | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Aus Erfahrung gut: moderne Klassiker aus Tanz und Performance bei ImPulsTanz

Text: Elfi Oberhuber

Die Hand fährt über den Nacken des Körpers, die Brust entlang, einmal, zweimal, dreimal. Ein und dieselbe unbewusste Geste eines Menschen kann zweierlei bedeuten: Einmal passiert sie dem unschlüssig Unsicheren, der ängstlich in die Zukunft blickt, das andere Mal wird sie halbbewusst von einer Frau gemacht, um das Gegenüber (den Mann?) zu provozieren.

Liegt es an unscheinbaren Bewegungen wie diesen, dass deren Urheberinnen – die Französin Maguy Marin („die Unbewusste“) und die Belgierin Anne Teresa De Keersmaeker („die Halbbewusste“) – Platzhirsche der europäischen Tanzzeitgenossen geworden sind?

Oder liegt der Grund ihres Erfolgs woanders? Denn Marins „May B“ (UA 1981) und De Keersmaekers „Rosas danst Rosas“ (UA 1983) ist die Herkunft aus Béjarts Modern-Ballett-Ausbildungsstätte Mudra in Belgien anzusehen, die diese beiden Weltstars hervor- und ihnen das perfekte „Unisono“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige