Impulstanz Tipps

Da steppt der Bär: Ende des Sommerlochs

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Ab Donnerstag ist die Saure-Gurken-Zeit auf Wiens Bühnen vorbei: Mit einer Open-Air-Performance des amerikanischen Stepptanzstars Savion Glover im Haupthof des Museumsquartiers (Eintritt frei!) wird das Festival Impulstanz eröffnet. Bis 16. August stehen auf verschiedenen Bühnen fast 50 Produktionen auf dem Spielplan. Zwei Veranstaltungen stehen diese Woche sogar schon vor der offiziellen Eröffnung auf dem Programm. Am Sonntag findet im Rahmen der Ausstellung „Raum im Bild“ im Kusthistorischen Museum die Impro-Performance „Under-de-Colors“ mit dem Tänzer David Zambrano und dem Jazzer Max Nagl statt (Eintritt frei!), und am Mittwoch gibt’s im neueröffneten Novomatic Forum (im ehemaligen Verkehrbürogebäude am Naschmarkt) die Musikperformance „Vexations: Wir nennen es Arbeit (we call it work)“. Kerstin Kussmaul und Jan Burkhardt, eigentlich zwei Choreografen, bringen Erik Saties Klavierstück „Vexations“ zur Aufführung – weil die Komposition 840 Wiederholungen vorsieht, dauert die Aufführung ungefähr 21 Stunden. Da kann man schon von Arbeit sprechen!

Kunsthistorisches Museum, So 18.30; Novomatic Forum, Mi 23.00; MQ-Haupthof, Do 21.15


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige