Tipps Pop

Morrissey & David Byrne: Wer die Qual hat …

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Es hätte so schön werden können. Der große britische Pop-Romantiker Morrissey kommt erstmals nach Wien. Jener Mann also, der als Sänger des Quartetts The Smiths allen feinfühligen Teenagern der 80er-Jahre das Leben erleichtert hat und seit seinem Comeback vor fünf Jahren wieder in alter Pracht erstrahlt. Zum Jazzfest hätte man ihn lotsen können, die Staatsoper wäre als Rahmen gerade recht gewesen. Aber nein, der Gasometer-Bunker muss es sein. Der sterilste und unsympathischste Konzertort der Stadt also – für einen der charismatischsten und besten Sänger der Welt! Morrissey-Fans bleibt jetzt die Wahl: hingehen und am Ambiente verzweifeln oder zuhause bleiben und am Zuhausebleiben verzweifeln. Ungleich besser haben es da Fans von David Byrne. Der ehemalige Sänger der Talking Heads tritt zeitgleich mit Morrissey im wunderbaren Ambiente der nahegelegenen Open-Air-Arena auf und spielt ein Spezialprogramm mit Musik, die in Kooperation mit Brian Eno entstanden ist – neben Songs der beiden Duoalben also auch Material aus drei zentralen Talking-Heads-Alben.

Gasometer, Sa 20.00 bzw. Arena (Open Air), Sa 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige